Spass ist, wenn man trotzdem lacht
Erscheinungsdatum:

15.06.2009

Spass ist, wenn man trotzdem lacht (2009)

  • 01. ACAB
  • 02. Krieg Reloaded
  • 03. Annegret
  • 04. Ostbrut heißt Zusammenhalt
  • 05. Das macht doch nichts
  • 06. Freundschaftslied
  • 07. Polizistin
  • 08. Nö
  • 09. Mach dich bereit
  • 10. Aller Anfang
  • 11. Es kotzt mich an
  • 12. Scheiße
  • 13. Das Leid eines Mannes
  • 14. Und jetzt
  • 15. Nur der Wald
  • Musikvideo + "Making of" zu "ACAB"

Reviews

Oi!Vision
“Spaß ist, wenn man trotzdem lacht”, dachten sich Martin, Heiko und Ron von Ostbrut und haben so ihr neues Album genannt, welches im Juni 2009 auf den Markt kam. Es ist bereits ihr zweiter Longplayer nach dem Album “Dönerpunk komplett!” aus dem Jahr 2007. Zwischen den beiden Alben haben sie noch die Download EP “Ostbrut Rockshow” raugebracht. 16 Punksongs mit diversen Einflüssen erwarten den gespannten Hörer. Los geht es mit dem Titel “A.C.A.B.”, der aber nicht All Cops are Bastards bedeutet, sondern All Clowns are Bastards und ausdrücken soll, dass alle Clowns böse und gemein sind. Die weiteren Themen sind Krieg, Freundschaft & Zusammenhalt und um den Spaß am Leben. Der Spaß kommt deutlich bei den Songs “Annegret”, “Aller Anfang”, “Das Leid eines Mannes” und beim abschließenden Titel “Aggro Ostbrut” rüber, welchen man im Hip Hop Stil aufgenommen hat und in dem man die ganzen Möchtegern-Gangster auf die Schippe nimmt. Im vierten Titel “Ostbrut heißt Zusammenhalt” geht es um die Szene und die Freunde, die immer hinter einem stehen. “Das macht doch nichts” erzählt die Geschichte eines Paares, bei dem es nach drei Jahren nicht mehr funktioniert. Irgendwann wollte sie auch keinen Sex mehr und es kam so weit, dass er sie vergewaltig. Mehrere Monate macht sie das mit und kein Mensch versteht sie. Aber eine Trennung kommt für sie nicht in Frage, denn sie hat ihm schon längst vergeben. “Nur der Wald” ist ein ähnlicher Titel, er behandelt dasselbe Thema, nur der Grund ist ein anderer. Ein ganz normaler Mann, der nie aufgefallen ist, läuft durch den Wald und hört plötzlich Stimmen, die ihm sagen, was er machen soll. So vergewaltigt und tötet er viele Frauen, wird aber nie erwischt, die Leichen nie gefunden. Das “Freundschaftslied” ist sicherlich eines der besten Lieder auf dem Album. “Dieses Lied, es ist für euch / wir freuen uns, dass es euch gibt / Ich glaube, wenn ich ehrlich bin / der Himmel hat euch geschickt / Dieses gilt für immer / und kommt es auch mal hart / wir werden es überstehen / denn unsere Freundschaft macht uns stark”. Die Titel “Nö”, “Mach dich bereit”, “Es kotzt mich an” und “Scheiße” schreien die Wut und Aggression, die in einem stecken, heraus. Den Hass auf bestimmte Leute, den man hat oder mit der Zeit bekommt, weil sie einfach alles falsch machen oder den ganzen Tag nur Blödsinn reden, aber auch die Motivation, die man nach vielen Niederschlägen unbedingt braucht, um wieder aufzustehen. Erwähnenswert ist noch, dass die Ostbrut ein Video und Making Of zum Song “A.C.A.B”. auf das Album gepackt hat, was sich wirklich sehen lassen kann. Ebenfalls sind alle Titel nochmal im MP3 Format auf der CD, so dass man es nicht mehr unnötig umwandeln müsste, um es auf den Rechner zu kopieren. Alles in allem ist das zweite Album “Spaß ist, wenn man trotzdem lacht” deutlich reifer als sein Vorgänger. Ernste, kritische, und lustige Titel sind vertreten, die durch ein Klavier, eine Kuhglocke, eine Mundharmonika, eine Geige und durch viele Einspieler für Abwechslung sorgt. Nett anzuhören sind ebenfalls die weiblichen Strophen oder Chöre. Für eine Eigenproduktion sieht das Cover und Artwort wirklich gut aus, zudem sind alle Texte abgedruckt. Die Jungs von Ostbrut haben das Album mit viel Liebe zum Detail im Clowns-Look gestaltet, was auch wirklich gut aussieht. Klingt teilweise wie eine Mischung aus Loikaemie und Thekenprominenz.(fp) Link zum Review: hier klicken
Ugly Punk
Nach einer CD und einer EP kommt mit „Spaß ist, wenn man trotzdem lacht“ bereits der zweite Longplayer der OSTBRUT auf uns zu. Die Band aus der Nähe von Magdeburg bietet astreinen Street-Oi-Punk mit derbem Gröhlgesang. Zu finden sind hier 15 Songs mit Texten direkt von der Strasse. Aber bereits der Opener A.C.A.B. zeigt, dass die Band auch eine ganze Menge Humor hat, der im Laufe der Präsentation nicht verloren geht. Trotzdem hat man auch eine Menge Wut im Bauch und kotzt sich aus gegen Faschos, Bonzen, Politiker und Falsche Freunde. Allerdings konnte man auf eine Portion Pathos („Ostbrut heißt Zusammenhalt“) sowie pubertären Kram („Aller Anfang“ oder „Lied eines Mannes“) nicht verzichten. Musikalisch und auch vom Sound her ist das alles um einiges besser als der Vorgänger. Die Entwicklung der Band ist durchaus spürbar, auch wenn es ab und an etwas holpert und nicht jeder Ton sitzt, aber so soll´s im Punk ja sein. Man scheut sich auch nicht, mal Ska- oder Metalelemente einzubauen. Es kommen sogar eine Geige und eine Mundharmonika zum Einsatz. Im Vordergrund steht aber trotzdem immer noch klassischer Oi-Streetpunk im Midtempo. Als Schmankerl gibt es auf der liebevoll in Handarbeit gebastelten CD auch noch ein wirklich gelungenes Musikvideo des ersten Tracks, inklusive Making of, welches die CD zu einer runden Sache macht. (Naja, aber rund wär die Scheibe ja sowieso!) Mirko Link zum Review: hier klicken
Ox-Fanzine
Liebe Ostbrutler, ihr schwadroniert in euren Texten darüber, dass ihr ja schon über 20 und keine Teenies mehr seid und fabriziert gleichzeitig Texte wie „Aller Anfang ist schwer … auch beim Geschlechtsverkehr”, oder beklagt euch, dass die 36-jährige neue Alte anstatt nur zu kuscheln doch tatsächlich Sex haben will? Mal ehrlich, wollt ihr mich verarschen? So wird Deutschpunk sich nie vom Negativ-Image erholen. Leider, denn musikalisch habt ihrs ja drauf! Am besten nochmal alte Schleim-keim- oder Müllstation-Lieder anhören, bevor das nächste Album eingespielt wird … Christian Fischer Link zum Review: hier klicken
Pogoradio
Die drei Jungs von Ostbrut mit einem Album, das sich textlich wie musikalisch vor nichts und niemandem verstecken muss. Hier geht es zu wie auf einer Achterbahn. Schnell, langsam, Spaß, Ernst: Von allem ist was dabei. Bis zu diesem Review kannte ich die Band überhaupt nicht, jetzt sind sie unter „Hörenswert“ vermerkt. Kay Link zum Review: hier klicken

Samplerbeiträge

Von der Szene - für die Szene Vol. 4
Titel: Freundschaftslied

Kommentare

Kommentare